Silverudds Blue bzw. Schwedische Isbar

Silverudds Blue (original Silverudds Blå) sind keine anerkannte Rasse. Der schwedische Verein "Kulturhönsföreningen" bemüht sich jedoch um die Erhaltung und Zucht von Silverudds Blue und registriert Züchter, erkennt Zuchtlinien an und führt Stammbäume. Seit ihrer Verbreitung in Deutschland werden die Silverudds Blå auch "schwedische Isbar" genannt.

Sie wurden in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts von einem schwedischen Pfarrer namens Martin Silverudd für die schwedische Eierproduktion erzüchtet. Er wollte eine Hühnerrasse schaffen, die mit ihrer Legeleistung mit den Hybriden konkurieren kann und gleichzeitig die Vorteile eines Rassehuhnes aufweist, wie z.B. die Reproduzierbarkeit und Vitalität. Sein Ziel war es die Legeleistung weiter zu optimieren, nur wollte er die Zucht auch ohne Fallnestkontrolle betreiben können. Daher züchtete er ein Huhn, das reinerbig für die grüne/blaue Eierschalenfarbe ist und bei der jede Henne eine individuelle (grüne/blaue) Eierfarbe legen sollte. Deshalb ist das Farbspektrum der Eier bei den Silverudds so ungewöhnlich groß und reicht von hellem türkis bis dunklem moosgrün.  Den Ursprung für das blaue Gefieder der Silverudds vermutet man bei den Australorp, die grüne/blaue Eierschalenfarbe stammt vermutlich von den Cream legbar. Leider verstarb Silverudd 1986 bevor er Standards für seine "Rasse" festlegen konnte, so dass sich die verschiedenen Zuchtlinien bis heute in ihren Merkmalen relativ stark unterscheiden können.  Die Legeleistung reicht von 250 - 280 Eiern im Jahr miteinem Gewicht zwischen 50-65g. Die Gefiederfarbe der Silverudds Blå/Blue ist blau. Dieses spaltet sich bei Verpaarung mit blau in wiederum blau, schwarz und splash (schmutzigweiß). Besonders die Hähne können bisweilen Gold oder Silber im Gefieder, vor allem an Hals und Sattel haben. Die Läufe sind  grünfarbig und je nach Federfarbe dunkler oder heller. Sie haben einen Einfachkamm und dunkle Augen. Die Hennen wiegen ca. 1,5-2 kg kg, die Hähne ca. 2-3 kg.