Herzlich willkommen am Gablerhof

Wurfplanung 2024: Destiny x Pete 

Für 2024 ist ein Wurf mit den beiden Junghunden Destiny x Pete geplant. Beide sind Nachzuchten aus meiner Amy, bzw. von meinem Rüden Willy. Alle erwähnten Hunde haben eine eigene Seite auf dieser Homepage.

Die Bedeckung findet statt sobald Destiny bereit dazu ist. Sie ist jetzt über zwei Jahre alt. Beide Hunde sind voll ausgewertet und müssen nur noch ihre jährliche Augenuntersuchung absolvieren. Beide sind HD A1 und ED frei.

______________________________________________________________________________________

Wurfplanung Herbst 24 Lilly x Bantu

Für den Herbst 2024 ist ein ganz besonderer Wurf geplant. Lilly wird mit mir nach Österreich zu Sabina Achtig und Bantu fahren. Vielen Dank Sabina, dass Du dich bereit erklärt hast, den wunderschönen und abstammungsmäßig hoch interessanten Bantu für diese Anpaarung zur Verfügung zu stellen. Es können Welpen in allen Farben fallen da beide Eltern Rotträger sind. Sie werden alle langrutig sein.

Beide Eltern sind auf alle beim Aussie bekannten und testbaren genetisch verursachten Krankheiten getestet und in allen Punkten frei. Folglich sind es auch die Welpen.

Es werden eher sportliche Nachkommen erwartet die für ihre Menschen immer da sein werden. Deshalb würden sie sich über neue Besitzer freuen die was mit ihnen unternehmen wollen. Egal ob diese jung oder alt sind, ein Aussie will eine Aufgabe in seinem Leben haben. Das muß nicht unbedingt Schafe hüten sein. Sie arbeiten sehr gut mit dem Köpfchen und bewegen sich gerne (im richtigen Maß).

Es ist gut möglich dass aus diesem Wurf ein Rüde platziert wird. Das heißt, er geht mit einem entsprechenden Miteigentümervertrag kostenlos zu seinen neuen Besitzern und  steht mir bei Eignung zur Zucht zur Verfügung.

Mehr Infos zu Bantu: https://www.casa-de-filler.at/page.asp/-/252.htm

Lilly hat eine eigene Seite auf der Homepage.

______________________________________________________________________________________

Ein Wort vorweg: Haben Sie sich die Frage gestellt wieso Sie für "teures Geld" einen reinrassigen mit ASCA-Papieren versehenen Welpen bei mir kaufen sollten und nicht einen für die Hälfte des Preises der kein Papier hat und dessen "Züchter" in keinem Verein/Verband/Club organisiert ist? Hier die Antwort.

Die Elterntiere sind auf alle testbaren Erbkrankheiten untersucht die beim Australian Shepherd auftreten. Es handelt sich dabei um 14 Krankheiten die ich als Züchterin für Sie schon von vornherein ausschließe. Da die Eltern keine Träger sind, sind auch die Welpen frei davon.

Jeder Welpe wird von einem Augenfachtierarzt auf spezielle Erkrankungen untersucht die bei Hütehunden häufig vorkommen. Alle Welpen waren bisher in allen Punkten frei. Das lasse ich mir pro Welpe 170 EUR kosten.


Die Abstammung der Vorfahren ist mir bis zum Ursprung der Rasse bekannt. Ich schließe mit der Auswahl des Partners aus dass die Verwandtschaft zu nah ist. Inzucht wird weitestgehend vermieden. Das erhöht die Gesundheit der Nachzucht erheblich. Insbesondere verringert dieses Vorgehen das Auftreten von ideopathischer Epilepsie. Denn da müssen die defekten Gene von beiden Elterntieren kommen. (Rezessive Vererbung). Bei meinen Nachzuchten ist mir noch kein einziger Fall bekannt.

Jede dieser bei mir ausgeschlossenen Erkrankungen bedeutet für den Welpen die Ersparnis von viel Leid und für Sie von vielen Tierarztkosten.

Der Nachwuchs am Gablerhof: Destiny geb. 2021, Fanny geb. 2022, Ihre Mama Lilly geb. 2019 und Pete geb. 2022 

Die bisherigen Zuchtauswertungen von Destiny, Fanny und Pete sind sehr gut. Es fehlt noch die Augenuntersuchung. Wenn diese auch opsitiv ausfällt werden sie in Zukunft unsere Zucht bereichern. Lilly  hat beste Gesundheitsauswertungen. Sie haben alle eine eigene Seite.

Destiny                Fanny                 Lilly                                 Pete